CGM

Warum Geduld sich auszahlt

So, kleines Update was die letzte Zeit so los war:)

1. Nach 18 Tagen hat mein Sensor leider nicht mehr wirklich genaue Werte angezeigt. Auf Schwankungen hat er gar nicht oder nur seeehr verzögert reagiert. Nun ja, aber mit der Lebenszeit war ich jetzt wirklich zufrieden, also darf er raus und schnell ist ein neuer gelegt.
Das Legen des Sensors ist noch alles andere als Routine, ich saß bei meinem zweiten Sensor also mit der Bedienungsanleitung in der Hand da, während ich den Knopf der Setzhilfe ausgelöst habe:)
Durch eine kleine Unachtsamkeit habe ich dann die erste Kalibrierung mit einem instabilen Wert durchgeführt. Deshalb musste ich den Transmitter am zweiten Tag schon wieder abkoppeln und durch einen Ladevorgang reseten, damit die Werte auch mal zu meinem tatsächlichen Blutzucker passen.
Von diesem Sensor war ich leider trotzdem die ersten 2,5 Tage enttäuscht, die Werte passten einfach nicht! Aber da jeder einzelne mich ja schließlich ne ganze Stange Geld kostet, war ich einfach zu geizig, um einfach nen neuen zu legen. Und siehe da: Geduld zahlt sich eben aus. Heute ist Tag 5 und das CGM zeigt wieder super exakt meinen Blutzuckerverlauf an! Ich liebe es! Hoffentlich schafft er auch wieder so viele Tage!

2. Um zu meinem Praktikum zu kommen, muss ich jeden Morgen 1,5 Stunden Bus fahren. Super ätzend! Also bin ich diese Woche an drei Tagen mit dem Rad gefahren. Pro Strecke sind das knapp 20km und ich bin ungefähr 65 Minuten unterwegs. Vorteil ist, dass ich ein wenig länger schlafen kann, viel frische Luft bekomme und mein Frühstück nicht mal zu 50% bolen muss.
Schwieriger wird es allerdings beim Rückweg. Da mein Arbeitsende nie so genau vorhersehbar ist, kann ich da mit ner Basalratensenkung nicht viel machen. So stopfe ich mir meistens vorher 3 KE rein, stopppe die Pumpe und mache mich auf den Weg. Leider musste ich bislang immer noch was nachessen, das versaut mir natürlich die Zeit:)  Einmal war ein Stop an einer Tankstelle nötig um Saft zu kaufen, mir waren schlicht die Gummibärchen ausgegangen:D

3. Aktuell bin ich super zufrieden mit meinen Werten! Es ist so ein tolles Gefühl, sich dem ganzen nicht mehr ausgeliefert zu fühlen, sondern die Zügel in der Hand zu haben. Ich muss unbedingt nochmal nen Post zu meiner neuen „Kopfeinstellung“ schreiben, schließlich war dass der eigentliche Anlass für diesen Blog! Aber erstmal eben nur soviel, dass ich echt zufrieden bin. Aktuell sogar ziemlich viele Hypos, was natürlich nicht gut ist, aber für mich leichter zu ertragen als ständig hohe Werte. Ich bin so gespannt auf den nächsten HbA1c! Aber darauf muss ich noch knapp 3 Wochen warten…

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.