CGM

Erste Erfahrungen mit dem CGM

Hallo zusammen!

Bin gerade von einem wirklich tollen Wochenende mit meinen Freunden zurückgekehrt und dachte mir, ich nutze meine Zeit mal, um von meinen ersten Eindrücken mit meinem neuen CGM zu berichten:)

Der Sensor läuft heute den 11. Tag und bislang bin ich wirklich sehr zufrieden!
Aber einfach mal der Reihe nach und ganz chronologisch:

1. Tag
Anlegen des Sensors mit Hilfe der Vetreterin von Medtronic. Die erste Nacht zeigte meine Pumpe mit eine konstante Linie bei 120mg/dl an, die Werte mit dem BZ- Messgerät lagen leider deutlich höher. Erste Unruhe macht sich breit, ob der Sensor vllt nicht richtig läuft.

2. Tag
Nach dem kalibrieren am Morgen sind die Werte so, wie mein Messegrät sie mir bestätigt. Ich misstraue dem Sensor allerdings noch, im laufe des Tages werde ich allerdings entspannter und die angezeigten Werte auch immer genauer.
Auf der Arbeit nerven mich leider die Alarme, einmal schaltet die Pumpe sich mit lautem Getöse ganz ab, nachdem ich scheinbar die Vibration nicht mitbekommen habe und der Hypoalarm für mich falsch eingestellt ist

3. Tag
Abends die Grenzwerte verändert, leider im Laufe des Tages nochmal Hypoabschaltung aktiv. Ich werde allerdings deutlich besser darin, den Timelag (also das zeitliche „hinterherhinken“ des Gewebezuckers gegenüber dem Blutzucker einzukalkulieren und kann immer besser vorausahnen, wie und wann sich Bewegung, Essen und Insulin auswirken werden.

5. Tag
Hab mich heute in der Apotheke sehr nett und ausführlich über verschiedene Pflasterlösungen beraten lassen. Habe eine Rolle „Draco SportTape“ in Rot gekauft. Bislang hielt der Sensor mit dem beiliegendem Klebematerial und einer Schicht „IV3000 1-Hand“ Klebefolie sehr zuverlässig. Die Anzahl der Blutzuckermessungen geht zurück (von ca 14mal/ Tag auf aktuell 6mal/Tag <- ausbaufähig!)

6. Tag
Begeistert, dass die Werte des Sensors so unglaublich genau sind! Ich überprüfe jeden Abend die Daten der Pumpen am PC, leider habe ich den Eindruck, dass mein handschriftliches Tagebuch immer überflüssiger wird.
Habe heute einen Röntgentermin. Per SMS Nachfrage bei meiner Medtronic-Frau, wie ich das handhaben muss. Habe dann einfach kurz vorher den Transmitter aus Sicherheitsgründen abgekoppelt, auch wenn die Radiologische Assistentin im Krankenhaus meint, das wäre überflüssig. Aber man weiß ja nie.
Ab- und Ankoppeln gestaltet sich aufgrund der ganzen Pflaster etwas umständlich, geht aber. Bei dieser Gelegenheit den Transmitter in der Ladestation aufgeladen, um ihn zu resetten und nach dem Ankoppeln neu zu starten. Klappte alles prima, also weiter gehts!

8. Tag
Probleme beim Kalibrieren. Die Pumpe braucht nach dem eingeben des Wertes ungewöhnlich lange, um einen Wert anzuzeigen. Nach anfänglicher Panik, es könnte nach Tag 8 schon Schluss sein, zeigt die Pumpe wieder brav Werte an, teilweise mit gruseliger Genauigkeit:)

9. Tag
Erste Schwimmversuche mit Sensor. Ca 60 Minuten schwimmen. Pumpe natürlich abgekoppelt, Transmitter mit doppelter Sorgfalt abgeklebt. Überhaupt kein Problem. Nur die Pflasterfolie löst sich zum Ende hin ab.

10. Tag
Heute die Härteprüfung: 2,5 Stunden Solebad. Gleiches Verfahren wie am Tag vorher, wieder alles ziemlich perfekt gelaufen. Allerdings merke ich hier wirklich die Schwächen der Klebefolien. Zum Ende habe ich Sorge, den Transmitter zu verlieren und halte bei den Sprudeldüsen lieber eine Hand über dem Sensor. Wieder anschließen der Pumpe klappt aber Problemlos.

11. Tag
Gestern gabs ne große Portion Nudel überbacken. Meinem Blutzucker passt das nicht so richtig, der Sensor kommt mit den Schwankungen nicht so gut zurecht. Timelag ist schwerer einzukalkulieren als die letzte Tage. Vielleicht ist auch bald das Ende der Lebensdauer erreicht. Gegen Nachmittag aber wieder stabilere Werte und das CGM scheint sich wieder einzupendeln.

Wichtig noch: Bislang habe ich überhaupt keine Probleme mit der Sensoreinstichstelle oder der Haut drumherum oder am Pflaster! Wenn das so bleibt, werde ich den Sensor weiterbenutzen, solange er verlässliche Werte anzeigt:)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.