CGM

Lesen bildet… oder so:)

So, wie schon erwähnt wollte ich ja mal ein wenig regelmäßiger bloggen. Da ich mich in letzter Zeit ja mehr denn je für meinen Diabetes interessiere, hab ich in den letzten Wochen neben dem Lesen von Blogs und Foren auch einige neue Bücher angeschafft.
Wollte heute dazu einfach mal ein kurzes Statement abgeben, manche davon sind nämlich wirklich gut wie ich finde!
Diabetes- und Sportfibel (Ulrike Thurm/Bernhard Gehr)
Die Diabetes- und Sportfibel habe ich mir gekauft, nachdem ich leider feststellen musste, dass ich von Sportanpassung leider überhaupt keinen blassen Schimmer habe. Ich hab bislang einfach immer Sport-BE`s gefuttert und mich geärgert, dass ich dann Bauchschmerzen bekomme. 
Die Erklärungen in diesem Buch sind super, die Aufmachung der Kapitel und die Illustrationen finde ich sehr anschaulich und ansprechend. Dieses Buch hat mir wirklich geholfen! Am Ende sind sehr sehr viele Beispiele, für fast jede Sportart ein eigenes, da mich hiervon jedoch nicht alle interessieren (ich kann zum Beispiel gar nicht gut mit „auf-mich-zufliegenden“ Bällen umgehen), habe ich diese jedoch noch nicht alle gelesen.

Diabetes akzeptieren und Motivation gewinnen (Achim Stenzel)

Hierbei handelt es sich eher um ein Arbeitsbuch. Die Aufmachung finde ich sehr ansprechend, schön bunt:D Ich hatte dieses Buch kurz vor meinem Klinikaufenthalt in Mergentheim gekauft, damals kam ich mit meinem Diabetes ja noch so gar nicht zurecht vom Kopf her. Bei Lesen hatte ich ständig diesen Gedanken: „Jawohl, da hat mal endlich einer Verstanden was das Problem ist!“ Ich finde es wirklich sehr lebensnah, auch wenn ich leider Schwierigkeiten mit dem Anwenden einiger Übungen hatte.  Man muss sich schon Zeit nehmen und sich darauf einlassen denke ich. Aber ein Versuch lohnt sich. Ich will auf jeden Fall noch einige der Übungen ausprobieren. Sie halt so psychologische Gedankenexperimente oder wie auch immer man das nennt, zum Beispiel soll man sich klar machen, welche Gründe man dafür hat, sich überhaupt an seine Diabetestherapie zu halten.

Selbstbewusst mit Diabetes (Rainer Paust/ Heiner Ellebracht)

So, und jetzt leider zu einem Fehlkauf den ich getätigt habe. Dieses Buch habe ich gebraucht bei einem großen Internetversandhandel erworben 😉 und das Titelbild mit der jungen Frau drauf hat mich zu der Annahme verführt, dass sich um ein Arbeitsbuch zum selbstbewussten Umgang mit Typ 1 Diabetes handelt… Leider falsch. Laut Vorwort soll es Typ1er und Typ2er gleichermaßen ansprechen, in der Praxis ist es aber leider sehr Typ2- lastig. In den ganzen Beispielen konnte ich nur ein einziges ausmachen, in dem es um Typ1er geht! Und ich bin eben schon der Meinung, dass die Probleme teils sehr auseinandergehen. Ich muss mich eben nicht mit dem psychischen Druck auseinandersetzen, dass ich eventuell mal Insulin spritzen muss wenn ich meine Tabletten nicht richtig nehme und nicht abnehme! Also, meine Empfehlung: Definitiv nicht besonders interessant für Typ1er. Schade eigentlich.

CGM- und Insulinpumpenfibel (Ulrike Thurm/ Bernhard Gehr)

Und jetzt zu meinem aktuellen Lieblingstitel aus dem Bereich der Diabetesliteratur;)
Dieses Buch ist echt mega gut aufgemacht, die Kapitel sind super gestaltet, ich hab es einfach von vorne nach hinten durchgelesen. Als erfahrener Pumpenträger erfährt man in der ersten Hälfte nicht so wahnsinnig viel neues, allerdings konnte ich durchaus einige Tipps rausholen und mein Wissen auf unterhaltsame Art auffrischen.
Der Teil mit dem CGM jedoch fand ich wirklich wirklich gut! Ich weiß nicht ob es aktuell überhaupt noch andere Literatur zu dem Thema gibt, ist ja noch alles relativ neu und noch nicht bei der breiten Masse angekommen. Es werden die aktuellen Systeme verglichen und Tipps zum Umgang, Kalibrierung und ganz allgemein zur besseren Therapieeinstellung mithilfe des Sensors gegeben. Für mich als „bald-Sensor-Träger“ total wichtig. (Übrigens hat ein Anruf bei meiner Krankenkasse heute ergeben, dass mein Sensor StarterKit noch nicht einmal auf dem Weg ist weil sie leider aktuell nichts mehr auf Lager haben. Soll aber nächste Woche rausgehen. Und dabei bin ich doch schon sooo ungeduldig!)

Lg, Sandrine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.